Verwaltungsdurchklick

Berufliche Weiterbildung

Unter beruflicher Weiterbildung versteht man alle Maßnahmen, die eine berufliche Vorbildung vertiefen oder erweitern. Geht die berufliche Weiterbildung vom Betrieb aus, spricht man von betrieblicher Weiterbildung.

Fortbildung, Umschulung, der Erwerb einer Zusatzqualifikation, Fernstudien sowie berufsbegleitende Weiterbildungen sind beispielsweise Formen einer beruflichen Weiterbildung. Diese können in Seminar- bzw. Workshop-Angeboten sowie speziell auf das Unternehmen zugeschnittenen internen Schulungen durchgeführt werden.

Die berufliche Weiterbildung findet zum Teil während der Arbeitszeit und zum Teil in der Freizeit statt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer teilen sich häufig die Kosten. Grundsätzlich kann eine berufliche Weiterbildungsmaßnahme gefördert werden.

Hinweis: Der Checkliste des Bundesinstitutes für Berufsbildung über die Qualität der beruflichen Weiterbildung können Sie weitere Hinweise entnehmen sowie sich über mögliche Finanzierungsmaßnahmen auf der Internetseite der Stiftung Warentest informieren.

Hinweis: Interessante Links rund um das Thema „berufliche Weiterbildung“ sind nachstehend gelistet:

Nach dem Hessischen Bildungsurlaubsgesetz haben hessische Arbeitnehmer grundsätzlich Anspruch auf fünf Tage bezahlte Freistellung zur Teilnahme an Fortbildungs- bzw. Weiterbildungsmaßnahmen. Den gleichen Anspruch haben auch Auszubildende und Personen in arbeitnehmerähnlicher Stellung sowie Beschäftigte in Werkstätten für Behinderte. Weiterführende Informationen sind in der Broschüre des Hessischen Sozialministeriums zu finden.

Auch in Rheinland-Pfalz haben die Arbeitnehmer Anspruch auf Bildungsurlaub. Die jeweiligen Rahmenbedingungen entnehmen Sie den unten aufgeführten Leistungsbeschreibungen.

Hilfreiche Informationsquellen sind die Weiterbildungsportale bzw. Weiterbildungsdatenbanken von Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg.

Übersicht der angebotenen Leistungen

Um die entsprechenden Verwaltungsleistungen anzuzeigen und weitere Informationen über die Verfahren nachzulesen, geben Sie nun auf der linken Seite den Ort Ihres Firmensitzes ein. Nach erfolgter Ortseingabe werden die für Sie relevanten Verfahren aus Ihrem Landeszuständigkeitsfinder aufgelistet. Sollte das gesuchte Verfahren nicht enthalten sein, so ist dies durch Ihr Bundesland noch nicht hinterlegt. 

Bitte geben Sie einen Ort an, damit die entsprechenden Verwaltungsleistungen angezeigt werden können.