Verwaltungsdurchklick

Besucher und Geschäftsreisende

Herzlich willkommen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Gleich, ob Sie als Tourist eine der schönsten Regionen Deutschlands kennenlernen wollen, jemanden in der Region besuchen oder auf Geschäftsreise sind, genießen Sie Ihren Aufenthalt.

Besuchs- und Geschäftsaufenthalte sind sogenannte Kurzaufenthalte. Darunter sind Aufenthalte zu verstehen, die pro Halbjahr nicht länger als drei Monate andauern.

Für Kurzaufenthalte gelten bei der Einreise nach Deutschland grundsätzlich Regelungen für:

  • EU-Bürger und Bürger aus Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz

    Sie benötigen kein Visum zum Aufenthalt in Deutschland, da Sie Freizügigkeit genießen. Sie müssen allerdings einen gültigen Personalausweis oder Reisepass besitzen.

  • Nicht-EU-Bürger

    Sie benötigen für einen Kurzaufenthalt grundsätzlich ein Visum. Mehrere Staaten sind durch spezielle Vereinbarungen von dieser Visumspflicht befreit. Das Visum ist in allen Staaten gültig, die dem Schengener Abkommen beigetreten sind. Mit dem Touristenvisum sind Sie allerdings nicht berechtigt, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen. Hierzu müssen Sie ein nationales Visum beantragen.

     

    Vor Ausstellung eines Visums für einen Kurzaufenthalt verlangt die deutsche Auslandsvertretung in der Regel, dass die Besucher nachweisen, dass sie in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt einschließlich eines ausreichenden Krankenversicherungsschutzes für die Dauer des beabsichtigten Aufenthalts sicher zu stellen. Sollten Sie selbst nicht dazu in der Lage sein, muss der Gastgeber bzw. die nach Deutschland einladende Person sich mittels einer Verpflichtungserklärung zur Übernahme der Kosten verpflichten.

     

    Hinweis: Auf dem Internetportal des Auswärtigen Amtes können Sie nachlesen, für welche Staaten zur Einreise nach Deutschland Visumspflicht besteht.

  • Geschäftsreisende

    Unternehmen, die Personen aus visumpflichtigen Ländern einladen möchten (z.B. zu Verhandlungen), müssen diese Personen über die zuständige deutsche Botschaft einladen. Gegebenenfalls muss das Unternehmen bestätigen, dass alle Kosten des Aufenthalts übernommen werden.

     

    Das Visum kann auch für mehrere Aufenthalte mit einem Gültigkeitszeitraum von bis zu fünf Jahren erteilt werden, wenn der Aufenthaltszeitraum jeweils drei Monate innerhalb einer Frist von sechs Monaten von dem Tag der ersten Einreise an nicht überschreitet.

Übersicht der angebotenen Leistungen

Nachdem Sie Ihren Wohnort ausgewählt haben, können Sie hier weitere Informationen zu den beschriebenen Verfahren nachlesen. Sollte das gesuchte Verfahren nicht enthalten sein, so ist dies für Ihr Bundesland noch nicht hinterlegt.

Bitte geben Sie einen Ort an, damit die entsprechenden Verwaltungsleistungen angezeigt werden können.