Verwaltungsdurchklick

Reisen mit Haustieren

Damit Haustiere mit ins Ausland reisen dürfen, brauchen auch sie einen Pass, denn für den Reiseverkehr mit Heimtieren wie Hunden, Katzen und Frettchen gelten zur Vermeidung von Tollwut und anderen Krankheiten strenge Bestimmungen. Informieren Sie sich am besten vor Reiseantritt gründlich über die bestehenden Regelungen für die verschiedenen Reiseländer.

Seit 1. August 2014 muss jeder, der Hunde oder Katzen aus dem Ausland nach Deutschland bringt, um sie hier weiter zu vermitteln, eine Erlaubnis beim zuständigen Veterinäramt beantragen, auch wenn das z.B. aus Tierschutzgründen geschieht. Ob ein geschäftliches Interesse besteht, spielt dabei keine Rolle mehr.

Hinweis: Wer die Anschaffung eines Hundes oder einer Katze erwägt, die aus dem Ausland stammt, sollte darauf achten, dass der Verkäufer eine Erlaubnis nach § 11 des Tierschutzgesetzes vorweisen kann.

Welche Anforderungen Sie erfüllen müssen, hängt davon ab, in welches Land Sie reisen beziehungsweise aus welchem Land Sie wieder in die Europäische Union (EU) einreisen.

  • Der Deutsche Tierschutzbund hat für Reisen mit Heimtieren ausführliche Informationen zusammengestellt.
  • Die Broschüre "Tier und Urlaub" beinhaltet neben Bestimmungen für Reisen innerhalb der EU auch Tipps, damit der Urlaub für Ihr Tier so angenehm wie möglich verläuft.

Übersicht der angebotenen Leistungen

Nachdem Sie Ihren Wohnort ausgewählt haben, können Sie hier weitere Informationen zu den beschriebenen Verfahren nachlesen. Sollte das gesuchte Verfahren nicht enthalten sein, so ist dies für Ihr Bundesland noch nicht hinterlegt.

Bitte geben Sie einen Ort an, damit die entsprechenden Verwaltungsleistungen angezeigt werden können.